Trauerkarten und Trauerbriefe in Handschrift

Trauerkarten in Handschrift

Der Verlust eines geliebten Menschen verursacht immer furchtbare Schmerzen. Und trotz all der Trauer, muss man sich plötzlich auch noch mit vielen Formalitäten auseinandersetzen. Auch gilt es wichtige organisatorische Fragen zu klären. Dazu gehört es Verwandte, Freunde & Bekannte zu informieren, inkl. der Einladung zur Beisetzung.

Trauerkarten in Handschrift - Kondolenz

Wie man Trauer in die richtigen Worte fasst.

Vielen Menschen fällt es bei einem Todesfall schwer, auf handschriftlichen Trauerkarten oder Trauerbriefen die richtigen Worte zu finden. Das sollte jedoch kein Grund sein, auf diese individuelle Form der Mitteilung zu verzichten – alle Trauerexperten sind sich hier einig. Es geht nicht um die perfekte Form, sondern darum, auf die Extremsituation zu reagieren, indem man Mitgefühl zeigt, Trost spendet, der Trauer sprachlichen Raum gibt. Auch die Länge ist nicht entscheidend. Handschriftlich verfasste Trauerkarten, Trauerbriefe oder Danksagungen können in wenige Sätze gefasst werden, in denen tradierte Redewendungen genutzt werden. Angemessen kondolieren kann man z.B. bereits mit Worten wie „Ich möchte mein herzliches Beileid aussprechen und wünsche viel Kraft für die nächste Zeit.“ oder „Der Tod von … hat uns tief getroffen. Wir möchten unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme übermitteln.“ Trauerkarten und -briefe von Pensaki drücken Mitgefühl aus.

Wer eine Todesnachricht aus dem Freundes- oder Familienkreis erhält, möchte umgehend den betroffenen Angehörigen sein Beileid aussprechen. Doch wie kondoliert man richtig? Als angemessenste Form der Beileidsbekundung gilt immer noch eine handgeschriebene Trauerkarte. Denn die mit der Hand verfasste Nachricht auf Papier wird als mitfühlender empfunden als eine E-Mail oder SMS. Pensaki hilft beim richtigen Kondolieren nicht nur mit Textvorlagen und einzigartig designten Trauer-Karten – der digitale Privatsektretär übernimmt das handschriftliche Verfassen der gesamten Trauerkorrespondenz. Für die Angehörigen kostet eine Menge Zeit und Kraft, Benachrichtigungen über den Todesfall, den Tag der Beisetzung oder anschließende Trauer-Danksagungen zu verschicken.

Trauerkarten versenden!

Richtig kondolieren – mit Trauerkarten in Handschrift

Die besondere Wirkung von Karten und Briefen, die mit Pensakis digitalem Privatsekretär erstellt werden, basiert auf der fortlaufenden, „menschlichen“ Schreibschrift. Handschrift wird vom Empfänger als individuelle Botschaft von Mensch zu Mensch wertgeschätzt, sie berührt unmittelbar die emotionale Ebene. Deswegen werden auch mit Pensaki verschickte Trauerkarten und Trauerbriefe von den Adressaten als besonders angemessen empfunden. Sie eignen sich sehr gut, um Trost zu spenden, das persönliche Mitgefühl oder auch Dankbarkeit auszudrücken. Nicht zuletzt wird die überzeugende Ausstrahlung von Pensakis Handschrift 2.0 aber auch durch das Zusammenspiel von Mensch und Maschine garantiert. Alle Schriftstücke durchlaufen einen mehrstufigen Arbeitsprozess. Die Handschrift-Roboter bringen die Nachricht zu Papier, aber Menschen übernehmen den Rest, u.a. die Qualitätskontrolle.