Werbebriefe in Handschrift ∙ Fünf Erfolgsfaktoren für Ihre Kampagne

Werbebriefe in Handschrift - Fünf Erfolgsfaktoren für herausragenden Erfolg

Ein Werbebrief oder auch ein Liebesbrief in Handschrift lässt sich mit Pensaki schnell umsetzen. 2.000 Briefkarten schreiben wir bspw. i.d.R. innerhalb von 5 Werktagen. Doch die schönste Handschrift wirkt nur auf die Empfänger, wenn auch die damit verbundene Botschaft stimmt und weitere wesentliche Erfolgsfaktoren berücksichtigt wurden.

  • 1. Der Inhalt

  • 2. Personalisierung

  • 3. Papier & Co.

  • 4. Call-to-action

  • 5. Follow-up

Ein Brief in Handschrift sollte hauptsächlich ein persönlicher Gruß sein und ein Ausdruck von Wertschätzung gegenüber dem Empfänger. Alle weitergehenden –  werbenden –  Elemente gehören dagegen auf einen Flyer, oder eine spezielle Landing Page.

Kunden erzielen mit Pensaki regelmäßig Rücklaufquoten zwischen 20 und 40 Prozent, sofern dabei die folgenden Erfolgsfaktoren berücksichtigt wurden. Selbst den Füller zu führen bleibt immer die beste Alternative, aber danach kommt gleich Pensaki als Dienstleister der Werbebriefe für Sie schreibt und versendet. Wer jedoch mit Handschriften Fonts oder einer vereinfachten Druckbuchstaben Grundschrift arbeitet, wird keine Wertschätzung gegenüber den Empfängern zum Ausdruck bringen können.

Lesen Sie hier wieso Briefe in Handschrift, bzw. Werbebriefe in Handschrift besonders in unserem Digitalzeitalter für Aufsehen sorgen.

Deswegen sollten Sie vorher genügend Zeit und Arbeit in Form und Inhalt Ihres Textes stecken. Vermeiden Sie die Aneinanderreihung abgedroschener Phrasen, nerven Sie den Leser nicht mit PR-Sprechblasen. Akquisebriefe in Handschrift bzw. Werbebriefe in Handschrift sind kein Selbstläufer, oder gar der „heilige Gral“ für vertrieblichen Erfolg im Digitalzeitalter. Damit auch Sie mit handschriftlichen Karten, Einladungen oder Briefen aussergewöhnliche Ergebnisse erzielen, sind die untenstehenden Erfolgsfaktoren von entscheidender Bedeutung.

Erfahrungen mit Pensaki - das sagen unsere Kunden

Handgeschriebene Einladungen von Pensaki

Anna Brunner

fifteenseconds.co

"Wir haben mehrere tausend Entscheider handschriftlich mit Pensaki zu unserem Business Festival eingeladen und die Resonanz war großartig."

Einladungen in Handschrift von Pensaki

Michaela Seika

Oracle Deutschland

"Einladungen von Pensaki generieren neue Leads für unsere Oracle Eloqua Kampagne, mit einer Rücklaufquote von ca 40%!"

Einladungen in Handschrift von Pensaki

Stephan Kreissler

FORUM MEDIAPLANUNG

"Wir haben tolles Feedback erhalten und einen Besucherrekord erzielt. Das ist zum großen Teil der handgeschriebenen Einladung von Pensaki zu verdanken."

Einladungen in Handschrift von Pensaki roboter

Paula L.

Start-up

"Absolut einfache, zuverlässige und schnelle Abwicklung mit qualitativ hochwertigen Ergebnissen - jedes mal!

Neukundenakquise in Handschrift mit Pensaki

Dominic Multerer

Dominic Multerer GmbH

"PENSAKI liefert super Ergebnisse. Es ist ungewöhnlich und wirkungsvoll."

Einladungen in Handschrift von Pensaki

Jakob Becker

PaulCamper

"Super Service, von einer Handschriftlichen Karte nicht zu unterscheiden. Wir sind seit Jahren zufriedener Kunde."

Handgeschriebene Akquisebriefe sind jedoch kein Selbstläufer, oder gar der „heilige Gral“ für vertrieblichen Erfolg im Digitalzeitalter. Damit auch Sie mit handschriftlichen Karten, Einladungen oder Briefen aussergewöhnliche Ergebnisse erzielen, sind die untenstehenden Erfolgsfaktoren von entscheidender Bedeutung.

Die schönste Handschrift wirkt nur auf den Empfänger, wenn auch die damit verbundene Botschaft stimmt und der Empfänger sich wirklich persönlich angesprochen fühlt.  Deswegen sollten Sie vorher genügend Zeit und Arbeit in Form und Inhalt Ihres Textes stecken.

Bringen Sie dem Empfänger gegenüber Ihre besondere Wertschätzung zum Ausdruck, bzw. überraschen Sie diesen auf humorvolle Weise.

Schreiben ist leicht – man muss nur die falschen Wörter weglassen.“ Mark Twain

Qualitätsgarantie

Jeder Brief in Handschrift wird mit einem Füller oder Kuli in einer menschlichen Handschrift geschrieben. Zudem gibt es eine manuelle Qualitätskontrolle vor der Posteinlieferung.

Online

100% Online Auftragsabwicklung, inklusive unserer API zur einfachen Integration in z. B. Ihre CRM- oder Helpdesk-Lösung. Sie werden jederzeit über den Status Ihres Auftrags informiert. 100% Transparenz.

Skalierbarkeit

Pensaki führt die Schönheit authentisch wirkender Briefe in Handschrift mit einer hohen Skalierbarkeit zusammen, mit Hilfe von Robotern.

Full-Service

Wir schreiben bspw. 20.000 Postkarten i.d.R. innerhalb von 8 Werktagen. Unsere Standardbriefe werden innerhalb von 5 Werktagen für den weltweiten Versand an die Deutsche Post übergeben.

1. Inhaltliche Anforderungen (Text)

Die schönste Handschrift wirkt nur auf den Empfänger, wenn auch die damit verbundene Botschaft stimmt und der Empfänger sich wirklich persönlich angesprochen fühlt.  Deswegen sollten Sie vorher genügend Zeit und Arbeit in Form und Inhalt Ihres Textes stecken.

Bringen Sie dem Empfänger gegenüber Ihre besondere Wertschätzung zum Ausdruck, bzw. überraschen Sie diesen auf humorvolle Weise.

  • 1. Inhaltliche Relevanz

    Inhaltliche Relevanz für die Empfänger, ohne werbende Inhalte, sondern wirklich eine persönliche Nachricht, so wie Sie diese selbst schreiben würden. Von Mensch zu Mensch.

  • 2. Nutzen im Vordergrund

    Zeigen Sie auf, welchen Nutzen Sie für den Empfänger stiften werden, bzw. beschränken Sie sich auf den Ausdruck von Wertschätzung.

  • 3. Fassen Sie sich kurz!

    K.I.S.S. (Keep it simple stupid) – Knappe/Einfache Formulierungen sind eingängiger und damit auch verständlicher. Vermeiden Sie die Aneinanderreihung abgedroschener Phrasen, nerven Sie den Leser nicht mit PR-Sprechblasen.

  • 4. Der Absender ist eine Person und keine Organisation

    Menschen schreiben Briefe. Organisationen versenden Drucksachen.

2. Personalisierung

Selbstverständlich beginnt jede erfolgreiche Personalisierung bei der korrekten und vollständigen postalischen Anschrift. Kontrollieren Sie daher unbedingt die Aktualität aller Stammdaten, bevor Sie einen hochwertigen Werbebrief in Handschrift postalisch versenden.

Die “richtige” persönliche Anrede zu verwenden ist eine notwendige Bedingung für eine korrekte Personalisierung. Dabei gibt es viele Alternativen.

  • “Sehr geehrter Herr Steinfeld,” (eher eine konventionelle Anrede)
  •  “Guten Tag, Herr Steinfeld,“ (eine unverbindlichere Anrede)
  • “Lieber Herr Steinfeld,“

Unter keinen Umständen sollten Sie eine unpersönliche Anrede verwenden. Denn auf diese Weise können Sie unmöglich einen persönlichen Bezug oder Wertschätzung zum Ausdruck bringen, den Wertschätzung kann nur spezifizierten Menschen entgegengebracht werden. Wenn Sie dennoch diese Ansprache verwenden, geben Sie klar zu verstehen dass Sie keine Zeit und/oder keine Zeit hatten sich das Unternehmen mal anzuschauen.

Ergo: also bitte niemals „Liebe Marketingabteilung!“

Gute alte Handschrift generiert neue Leads für unsere Oracle Eloqua Kampagne. Lead-Konversionsrate von ca 40%!
Hallo Pensaki Team, Ich war sehr begeistert von der Qualität der Karten und was viel wichtiger ist, die Empfänger haben sich sehr darüber gefreut. Qualität der Schrift, des Materials und des Versands kann man nur mit fünf Sternen bewerten. Vielen Dank
Die Abwicklung war absolut serviceorientiert und das Ergebnis war höchst überzeugend!
Wir haben Pensaki im Zuge eines Direct Mailings an mehrere tausend Entscheidungsträger verwendet und die Resonanz war großartig.
Das Service ist sehr gut, sehr freundliche Mitarbeiter, die Individuellen Wünschen werden berücksichtigt. Blitzschnelle Bearbeitung und Versand.
Eine solch gute Response-Quote hätten wir nicht erwartet! Vielen Dank…
Gute Kommunikation, perfekte Betreuung – klare Empfehlung!
Es hat alles super geklappt. Der Kunde war wieder komplett zufrieden! Danke für den reibungslosen Ablauf, eure Geduld und den tollen Support!
Das Service ist sehr gut, sehr freundliche Mitarbeiter, die Individuellen Wünschen werden berücksichtigt. Blitzschnelle Bearbeitung und Versand.
…wir sind echt begeistert wie perfekt und real die Handschrift aussieht!
…leider geil!
  • Fassen sie sich kurz, oder sind Sie ein Zeitdieb?

    Sollte der Empfänger Ihres Briefs für sich entscheiden, dass Sie sich nicht kurz fassen können und Sie in seiner Wahrnehmung ein Zeitdieb sind, dann haben Sie ein echtes Problem. Formulieren Sie Ihre Aussagen in kurzen, knappen Sätzen, versuchen Sie aktivierend zu wirken indem Sie Neugierde stimulieren und keine Indifferenz. Verweisen Sie auf eine Landing Page für alle weitergehenden/werbenden Informationen. Ein erfolgreicher Werbebrief überschreitet den Umfang einer DIN A4 Seite nicht!

  • Beweisen Sie Ihren Mehrwert für den Empfänger!

    Welche Vorteile kann der Empfänger erzielen, wenn er sich mit Ihnen auseinandersetzt? Verweisen Sie auf eine Landing Page für alle weitergehenden/werbenden Informationen, die Ihre Aussagen unterstreichen.

  • Verzichten Sie auf Floskeln und schreiben Sie, wie Sie sprechen würden

    Schlechte Akquisebriefe strotzen sehr häufig nur so von Buzz-Wörtern, Anglizismen, Abkürzungen und langweiligen Floskeln. Erfolgreiche Akquisebriefe sind nicht in einer gekünstelten Sprache geschrieben, sondern zielgruppengerecht kurz & knapp formuliert. Schreiben Sie einfache Sätze, die nicht verschachtelt sind.

  • Vergessen Sie den „call to action“ nicht!

    Jeder Geschäftsbrief braucht einen “call-to-action” (CTA) – Zu Deutsch eine “Aufforderung zu handeln”, um die Empfängerin zu einer Handlung aufzufordern. Der CTA braucht kein Ausrufezeichen und sollte auch nicht zu aufdringlich bzw. zu werblich sein. z.B. “Sprechen Sie mich an …, informieren Sie sich über… bestellen Sie hier…. bewerten Sie uns hier… ” Die Kernfrage lautetet: welcher Grad an Aufforderung ist angemessen?

    Tipp: Das P.S. wird sehr häufig als Erstes gelesen! Daher sollte hier das Wichtigste stehen, also der CTA.

  • Follow-up Aktivitäten bleiben sehr wichtig!

    Auch der beste Werbebriefe in Handschrift entspricht häufig einem ersten professionellen „Anklopfen“ bei einem möglichen Kunden (kalter Kontakt). Ein solcher Brief bleibt nur sehr selten unbeachtet, für eine direkte Reaktion braucht es i.d.R. jedoch noch mehr (Timing, Relevanz, Prioritäten etc.). Planen Sie Ihre Vertriebskampagnen daher gleich von vorneherein so, dass das Nachtelefonieren wenige Tage nach Versand erfolgt.

    Tipp: Erkundigen Sie sich telefonisch, ob der Empfänger den Brief erhalten hat!

  • Komma bei Anrede nicht vergessen! (Ausnahme Schweiz)

    Nach der Anrede wird ein Komma gesetzt. Nur In der Schweiz wird die Anrede  OHNE KOMMA geschrieben und der nächste Satz beginnt dann mit Großschreibung. Korrekt: “Hallo, liebe Herr Müller,”•  “Sehr geehrter Herr Müller,”•  Man kann die Anrede aber auch mit einem Ausrufezeichen abschließen. Allerdings wird dann Anfang des ersten Satzes großgeschrieben.

  • Kein Komma in der Grußformel!

    Nach der Grußformel steht kein Komma. Auch Satzzeichen wie Punkt, Komma, Ausrufe- oder Fragezeichen haben in der Grußformel nichts verloren. Das gilt auch, wenn die Grußformel zum letzten Satz gehört. z.B. Herzliche Grüße • Mit freundlichen Grüßen • Viele Grüße aus Heidelberg • Beste Grüße • Herzliche Grüße• ….und verbleibe mit freundlichen Grüßen•

  • Verzichten Sie auf GROSSBUCHSTABEN

    Aneinandergereihte Grossbuchstaben, auch in Firmennamen oder Markennamen sehen “handschriftlich” einfach nicht schön aus. Schreiben Sie anstelle von MUSTERMANN & BRUDER GmbH lieber “Mustermann & Bruder GmbH”.

  • Der Absender ist eine Person und keine Organisation

    Menschen schreiben Briefe. Organisationen versenden Drucksachen. Schreiben Sie also besser nicht “Ihr Team”, sondern “Ihre Kirsten Schöpferlein”.

3. Papier & Co

Die Papierqualität  ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor, denn auch auf diesem Weg übermitteln Sie entgegengebrachte Wertschätzung.

Das handschriftliche Pensaki-Mailing bietet eine einmalige Chance: die hochwertige äußere Form macht den Leser aufmerksam.  Die gewählte Papierqualität sollte sich im Einklang mit der von Ihnen über Handschrift und sprachlichen Ausdruck gezeigten Wertschätzung befinden. Denken Sie daran, dass der Empfänger Ihre Entscheidung über das Material mit seinen Händen fühlen wird. Wichtige haptische Faktoren sind zum Beispiel Größe, Kontur, Oberflächentextur, Gewicht oder Stabilität. Billiges Papier wird immer billig wirken.

Hier finden Sie unsere weitergehenden Information zu Papiersorten.

4. Call-To-Action Aufforderung

Präsentieren Sie einen klaren „Call to action“ („Seien Sie unser Gast“, „Sprechen Sie mich an“, „Unterstützen Sie uns mit …“), bringen Sie Ihren Dank oder Ihre Wertschätzung zum Ausdruck („Es war schön, Sie kennenzulernen“, „Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt“), sprechen Sie zu einem gegebenen Anlass Ihre herzlichen Glückwünsche aus.

5. Follow-up Aktivitäten

Nur bei einem Bruchteil Ihrer (möglichen) Kunden besteht gerade jetzt Bedarf an Ihrem Angebot. Ihr Vertriebserfolg hängt folglich stark davon ab wie erfolgreich Sie beim Nachfassen Ihrer bestehenden Kontakte sind. Ohne Follow-up Aktivitäten überlassen Sie Ihren Geschäftserfolg dem Zufall.

“Nur etwa drei Prozent Ihres Zielmarktes ist derzeit bereit etwas von Ihnen zu kaufen, der Rest ist es aktuell nicht.”

Auch die beste B2B Kampagne mit handschriftlichen Briefen wird nicht zu Rücklaufquoten von 90% führen, ohne irgendeine Follow-up Aktivität. Erkundigen Sie sich am Besten telefonisch ob Ihr Ansprechpartner die Einladung erhalten hat, nicht nur weil es auch immer wieder Probleme mit der physischen Zustellung von Briefen kommt.

90% der Empfänger handschriftlicher PENSAKI Briefe werden sich an den Erhalt des Schreibens positiv erinnern.

Neukundenakquise

  • Einladungen zu Events bzw. Webinare
  • Werbebriefe (Kaltakquise)
  • Reaktivierungskampagnen (B2C)
  • Email Newsletter Opt-in
  • Follow-up Kampagnen
  • Upselling-Kampagnen
  • Empfehlungskampagnen etc.

Kundenbindung

  • Begrüßungsbriefe
  • Paketbeileger
  • Dankeskarten
  • Entschuldigungskampagnen
  • Geburtstagskarten
  • Neujahrsschreiben
  • Jubiläen etc.

Sie können mit Pensaki bequem online Briefe in einer authentischen Handschrift schreiben und versenden lassen um damit Kunden zu überraschen und zu begeistern. Dieser Ausdruck von Wertschätzung führt zu überdurchschnittlich guten bis herausragenden Ergebnissen, sofern Sie dabei die Erfolgsfaktoren berücksichtigen. Unternehmen erzielen bspw. bei der B2B Kundengewinnung mit Pensaki regelmäßig Rücklaufquoten von bis zu 40%. Das gilt insbesondere für die neutralen Pensaki Standardbriefe.

Das Pensaki Angebot unterscheidet zwischen zwei Produktkategorien, in Abhängigkeit von der Auflagenhöhe.

1. Unsere Standardbriefe für alle Auflagen bis 500 Stück
2. Maßgeschneiderte Werbebriefe/Lösungen in Handschrift ab 500 bzw. 1.000 Stück